Rosazea

Ein Leitfaden zur richtigen Hautpflege

Mehr lesen Weniger lesen

Hinweis: Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch eine/n Arzt/Ärztin oder Apotheker/Apothekerin und er darf nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Konsultiere bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer den/die Arzt/Ärztin deines Vertrauens! Rosazea ist eine Hautkrankheit, die zwingend von einem Arzt behandelt werden muss. Wir dürfen grundsätzlich keine medizinische Beratung vornehmen. Wir empfehlen dir, dich von deinem Hautarzt beraten zu lassen. Die Tipps, Hinweise und Empfehlungen, die wir in diesem Beitrag geben, können eine individuell auf dich abgestimmte Therapie (z. B. mit Medikamenten, Licht, Laser, etc.) im besten Fall begleiten bzw. ergänzen. Unsere Pflegeprodukte können nur helfen zu unterstützen.

Mehr lesen Weniger lesen

Was ist Rosazea?

Rosazea, oder auch Rosacea, ist eine nicht heilbare chronisch-entzündliche Hauterkrankung, die sich im Gesicht im Bereich von Wangen, Nase, Stirn und Kinn zeigt. Die Hautveränderung entwickelt sich meist erst ab dem 30. Lebensjahr. In Europa leiden schätzungsweise 10% der Bevölkerung an Rosazea. Das Anfangsstadium der Erkrankung wird als "Couperose" (französisch für "Kupferrose" oder "Kupferfinne" bezeichnet. Dabei treten Gefäßreiser (Rötungen) nur vorübergehend auf. Bei fortschreitender Schädigung kann es dann zu einer entzündlichen Veränderung kommen - der Rosazea. Couperose tritt häufig als frühe Form der Rosazea auf. Es sollte rechtzeitig ein Arzt oder Hautarzt aufgesucht werden, um ein Fortschreiten der Erkrankung zu verringern.

Im Gegensatz zu Couperose ist Rosazea eine dauerhaft auftretende (chronische), entzündliche Hauterkrankung des Gesichts. Bei Rosazea sind vor allem die feinen Gefäße von Wangen, Nase, Stirn und Kinn erweitert und die Haut in diesen Bereichen gerötet

Mehr lesen Weniger lesen
Rosazea_Thementeaser

Typische Symptome von Rosazea


Mehr lesen Weniger lesen

  • Plötzliche Gesichtsrötungen (Flushs)
  • Anhaltende Gesichtsrötungen
  • entzündliche Knötchen (Papeln)
  • Eiterpickel (Pusteln)
  • sichtbare Äderchen
  • Hautverdickungen (z. B. Knollennase)
  • entzündete Augen (Augen-Rosacea)

Diese Erkrankung kann zudem von Schwellungen und einem Gefühl der Trockenheit und Empfindlichkeit der Haut begleitet sein. Aber was verursacht Rosazea? Wir erklären es dir.

Mehr lesen Weniger lesen

Rosazea: Mögliche Ursachen

Die genaue Ursache von Rosazea ist noch nicht vollständig geklärt. Experten gehen davon aus, dass eine Kombination aus genetischen (z. B. gestörtes Immunsystem, Regulationsstörungen der Gefäßversorgung, bakterielle Infektionen) und umweltbedingten Faktoren dabei eine Rolle spielen kann. 

Als so genannte Triggerfaktoren, auf die die Haut empfindlich reagiert und die Krankheitsschübe verursachen, gelten extreme Temperaturen, scharfes Essen, Alkohol-, Kaffee- oder Teegenuss, Stress, heißes Wasser und Sonneneinstrahlung. 

Mehr lesen Weniger lesen

Hautbedürfnisse bei Rosazea 

Die von Rosazea betroffene Haut ist besonders empfindlich und wünscht sich daher generell reizarme Pflege.  

Mehr lesen Weniger lesen

Welche Hautpflege bei Rosazea?

Mehr lesen Weniger lesen
Rosazea_1500x900_V2

Die Hautpflege bei Rosazea sollte grundsätzlich sanft und beruhigend sein. Generell können bei Rosazea Hautpflegeprodukte* geeignet sein, die für empfindliche Haut empfohlen werden, Feuchtigkeit spenden und Inhaltsstoffe enthalten, die für ein weiches Hautgefühl sorgen, ohne dabei ihre schützende Lipidschicht zu schädigen. Vielmehr empfehlen sich hier Inhaltsstoffe in deiner Kosmetik, die diese Lipidschicht wiederherstellen, z. B. Bio-MandelBio-Nachtkerze, Avocado- oder JojobaölVitamin C ist auch hilfreich, da es freie Radikale neutralisieren kann. Die Haut sollte ganzjährig vor der Sonne durch eine Tagespflege oder Sonnencreme mit Lichtschutzfaktor (LSF) 30-50+ geschützt werden.

Außerdem sollten die verwendeten Hautpflegeprodukte idealerweise ohne Duftstoffe sein. Auch Glycerin wird als Inhaltsstoff empfohlen, da es die Haut mit Feuchtigkeit versorgt. Aloe Vera spendet Feuchtigkeit, Kamille wirkt entzündungshemmend.

Um die sensible Haut zu schonen, ist es hilfreich, nur milde, seifenfreie, pH-neutrale oder pH-hautneutrale Reinigungsprodukte zu verwenden und sie damit täglich zu reinigen.

Mehr lesen Weniger lesen

Worauf mit Rosazea in Sachen Hautpflege verzichtet werden sollte, sind Alkohol als Inhaltsstoff, sowie jegliche Formen von Peelings und Kosmetika, die die Haut austrocknen könnten. Durchblutungsfördernde Zusatzstoffe in Pflegeprodukten, wie z. B. Alkohol, Menthol, Hyaluronsäure und Kampfer, sollten vermeiden werden. Auch auf Natriumlaurylsulfat und wasserfeste Kosmetik sollte verzichtet werden. 

Mehr lesen Weniger lesen

Was beruhigt die Haut bei Rosazea? 

Die Inhaltsstoffe Aloe Vera und Kamille können dazu beitragen, die empfindliche Haut zu beruhigen.

Mehr lesen Weniger lesen

lavera-Produkte für sensible Haut 

Du fragst dich, hat lavera spezielle Produkte bei zu Rosazea/Couperose neigender Haut? Speziell für zu Rosazea bzw. Couperose neigende Haut haben wir keine Produkte im Sortiment. Vor der Verwendung neuer Pflegeprodukte empfehlen wir dir, Rücksprache mit deinem Hautarzt zu halten.

Mehr lesen Weniger lesen

Unsere Neutral-Serie ist auf die besonderen Bedürfnisse empfindlicher Haut abgestimmt. Sie ist ohne synthetische Duft- und Konservierungsstoffe**, spendet Feuchtigkeit und beinhaltet Bio-Nachtkerze, die die hauteigene Regeneration sanft unterstützt.

Mehr lesen Weniger lesen

Parfümfreie Naturkosmetik eignet sich besonders für Menschen mit sensibler Haut. Damit können Reizungen vermieden werden, die durch Duftstoffe ausgelöst werden könnten.

Mehr lesen Weniger lesen

Rosazea: Welcher Sonnenschutz?

Einen geeigneten Sonnenschutz zu verwenden, ist für Menschen mit Rosazea besonders wichtig. Denn er schützt die Haut vor UV-Strahlung, die ein Trigger für ein (erneutes) Aufflammen der Hauterkrankung sein kann und die Symptome so verschlimmern kann. Nun stellt sich die Frage: welche Sonnencreme bei Rosazea? Anstatt auf chemische Lichtschutzfilter zu setzen, solltest du zu Sonnencreme mit mineralischem UV-Filter greifen, die die Haut nicht irritiert.

Mehr lesen Weniger lesen

Praktische Tipps bei Rosazea:

  • Beachte bzw. vermeide Auslöser (Triggerfaktoren) für Krankheitsschübe, z. B. UV-Strahlung, Temperaturveränderungen, Stress, Rauchen, Alkoholkonsum oder Ernährung
  • Tägliche Gesichts-Reinigung mit einem sanften Reiniger (z. B. eine sanfte Reinigungsmilch)
  • Zum Abtrocknen reicht ein sanftes Abtupfen der Haut aus – kräftiges Frottieren ist tabu, da es die Durchblutung zusätzlich fördert 
  • Schlafe mit Baumwollhandschuhen, um nachts das unbewusste Aufkratzen der betroffenen Stellen und dadurch das Eintragen von Keimen zu vermeiden 
  • Setze auf Sonnencreme mit mineralischem UV-Filter und einem LSF von mindestens 30
  • Bei Schwellungen helfen leichte Gesichtsmassagen 
  • Verwende Make-up nur sehr sparsam bzw. selten
  • Falls du Make-up verwenden möchtest, nutze einen weichen Pinsel oder Schwamm. Trage das Make-up damit vorsichtig auf, um deine Haut nicht mechanisch zu reizen.
  • Vermeide wasserfeste Kosmetik
  • Rötungen kannst du mit Kosmetik-Produkten in Grüntönen abdecken
  • Bei Fragen oder Bedenken zu Rosazea bzw. Couperose lass dich von deinem Hautarzt beraten
Mehr lesen Weniger lesen

Fazit

Rosazea ist eine chronische entzündliche Hautkrankheit des Gesichtes, die verschiedene Ursachen haben kann. Betroffene Haut ist besonders empfindlich und braucht eine sanfte und reizarme Hautpflege. Diese sollte Feuchtigkeit spenden, Inhaltsstoffe enthalten, die ein weiches Hautgefühl verleihen und ihre schützende Lipidschicht wiederherstellen. Aloe Vera und Kamille können die gereizte Haut beruhigen. Bei Sonnencreme sollte man auf einen mineralischen Lichtschutzfilter und auf einen LSF von mindestens 30 achten.

Auf Peelings, Alkohol und Duftstoffe in Kosmetika sollte bei Rosazea idealerweise verzichtet werden. Auch durchblutungsfördernde Inhaltsstoffe, wie z. B. Kampfer, sollten vermieden werden.

** im Sinne der EU Kosmetikverordnung
* Hinweis: Bitte beachte, dass wir eine medizinische Beratung grundsätzlich nicht vornehmen dürfen. Da es sich bei Rosazea um eine Hautkrankheit handelt, empfehlen dir, dich von deinem Hautarzt beraten zu lassen.

Mehr lesen Weniger lesen
Mehr lesen Weniger lesen
Upps, dein Browser wird nicht unterstützt

Hallo! Wie es aussieht, versuchst du gerade, mit einem veralteten Browser auf unsere Webseite zuzugreifen. Leider funktioniert unsere Website nicht damit. Dürfen wir dich bitten, einen anderen Browser zu verwenden?

Danke!